Autoversicherung online abschließen

0 comments

Derzeit werben zahlreiche Versicherung mit Angeboten für günstige Kfz-Versicherungen.
Durch diese Vielzahl sollte vor Abschluss auf jeden Fall ein Vergleich getätigt werden, dieser kann als einfachste Variante online abgeschlossen werden.
Onlineversicherungen werden immer beliebter, können dort doch aufgrund der Einsparungen für Versicherungen in Bezug auf Vertrieb und Filialen günstige Tarife angeboten werden.
Der Begriff der Kfz-Versicherung umfasst verschiedene Komponenten rund ums Auto. So lassen sich viel versichern, jedoch ist nur die Kfz-Haftpflichtversicherung gesetzlich verpflichtend.
Als Zusatzversicherung auf freiwilliger Basis werden von Versicherungen, wie z.B. von der
Direktversicherung Direct Line, Kaskoversicherungen angeboten, welche in Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen unterteilt werden und auch in unterschiedlichen Höhen abgeschlossenen werden können.
Weitere Versicherungen aus diesem Bereich sind der Schutzbrief, Insassen-Unfallversicherung und die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

Neuen PKW trotz eingeschränkter Bonität günstig finanzieren, mit einem Autokredit ohne Schufa

Wie Sie große Geldsummen bestmöglich anlegen

0 comments

In welche Geldanlagen kann der Anleger momentan am besten investieren? Diese Frage stellen sich zumindest diejenigen unter uns, die durch viel Arbeit, eine Erbschaft oder Glück – zum Beispiel durch einen Lotteriegewinne – plötzlich viel Geld erhalten haben. Je größer das zur Verfügung stehende Anlagevolumen ist, umso sorgfältiger sollte die Strategie für die Geldanlage geplant werden. Welche Geldanlage der Anleger letztendlich wählt, hängt dabei sehr stark von seiner Risikobereitschaft ab.

Welche Finanzprodukte eignen sich für Geldanlagen?

Für größere Summen gibt es viele Anlegemöglichkeiten. Das Wissen und die Erfahrung des Anlegers spielen dabei eine wesentliche Rolle. Weiterhin ist eine gesunde Mischung verschiedener Anlageformen zur Optimierung und Risikominimierung wichtig.

Wer sich noch nicht für eine feste Geldanlagestrategie entschieden hat, kann sein Geld erst einmal auf einem Tages- oder Festgeldkonto parken. Doch Vorsicht: Bei größeren Summen sollte der Anleger unbedingt die Grenzen der jeweiligen Einlagensicherungsfonds beachten. Aktiv gemanagte und Indexfonds haben den Vorteil, dass sich der Anleger nicht aktiv um das Portfoliomanagement kümmern muss. Für ein erfolgreiches Engagement in Aktien sind dagegen sowohl Fundamentaldaten als auch charttechnische Aspekte von Bedeutung. Die Geldanlage in ausgewählte Rohstoffe ist für Anleger über Fonds – wegen der relativ unabhängigen Entwicklung sonstiger Werte – interessant.

Trends 2014

Geldanlagen unterliegen sich ständig ändernden Markteinflüssen. Deswegen wechselt die Attraktivität der einzelnen Geldanlageformen häufig. Welche Anlagemöglichkeiten gibt es nun im Jahr 2014 zum Beispiel für Lotteriegewinne? Grundsätzlich eignen sich derzeit ausgesuchte geschlossene Fonds im Bereich der erneuerbaren Energien sehr gut für ein Investment. Daran wird auch die Prokon-Pleite nichts ändern. Gold hingegen könnte zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2014 interessant werden, wenn es zu einer größeren Kurskorrektur gekommen ist.

Auf der anderen Seite wird sich der Trend zum Immobilienbesitz auch im Jahr 2014 fortsetzen. Gerade in den Ballungszentren und in Großstädten können sorgfältig ausgewählte Investments sehr lukrativ sein. Angesichts der Unsicherheiten auf den Finanzmärkten haben Anleger Oldtimer als Geldanlage entdeckt. Genügend Platz und technisches Wissen sind hierbei allerdings Voraussetzung. Weitere Tipps rund um Ihren Lotteriegewinn, über steuerliche und gesetzliche Regelungen erhalten Sie auf http://www.lotterie-info.de

Geld anlegen mit Pfiff

Für das Anlegen großer Geldsummen ist ein gut durchdachter Plan unerlässlich. Die Erfahrung und das Wissen des Anlegers sowie seine Risikobereitschaft bestimmen dabei die gewählte Strategie. Im Jahr 2014 lohnen sich besonders ausgewählte Investments in Immobilien sowie in geschlossene Fonds der erneuerbaren Energien.

Nachhaltig Investieren – Wissenswertes für Anleger

0 comments

Rendite und gutes Gewissen bildeten lange einen Gegensatz, heute können Sparer beides miteinander vereinbaren. Nachhaltige Investments liegen im Trend, mit ihnen kombinieren Sie attraktive Renditen und die Förderung guten Wirtschaftens.

Mit Umweltschutz Geld verdienen: Öko-Investments
Vor allem im Bereich grüner Technologien boomen nachhaltige Geldanlagen. Die Energiewende hin zu einer sauberen Stromerzeugung schreitet dank Hunderttausender Privatanleger rasch voran. Sie können zum Beispiel selbst eine Fotovoltaik-Anlage installieren oder sich an einem Wind- oder Solarpark mittels Genussrechten beteiligen. In beiden Fällen sichern staatlich garantierte Einspeisevergütungen Ihre Erträge. Viele innovative Unternehmen in der Erneuerbaren-Energien-Branche notieren zudem an der Börse. Bestenfalls kaufen Sie nachhaltige Investmentfonds, mit denen Sie gleich in mehrere dieser Gesellschaften investieren. Eine solche Risikostreuung empfiehlt sich bei jedem Börsen-Engagement. Nachhaltige Investmentfonds finden sich in vielen Formen am Markt, zahlreiche Fonds beschränken sich nicht allein auf den Energiesektor. Sie können auch Hersteller von ökologischen Produkten oder grüne Banken einbeziehen. Zum Teil erwerben Fonds zudem Aktien von konventionellen Unternehmen, welche durch eine ressourcenschonende Produktion das Klima entlasten. In den jeweiligen Anlageprospekten erfahren Sie Näheres dazu.

Umfassend nachhaltig anlegen: Umwelt, Soziales und Frieden fördern
Ethische Geldanlagen gehen über reine Öko-Investments hinaus. Bei diesen Produkten bedeutet Nachhaltigkeit nicht nur den ökologischen Aspekt, zugleich müssen Unternehmen oder Projekte soziale und friedenspolitische Kriterien erfüllen. So dürfen sie keine Arbeitnehmerrechte verletzen und müssen bestimmte Mindestlöhne zahlen, Produzenten von Rüstungstechnologien werden ausgeschlossen. Bei der Bezeichnung “Ethisch” gilt jedoch das Gleiche wie bei Label “Öko”: Sie unterliegen keiner gesetzlichen Definition, entsprechend unterschiedlich können sie Anbieter verstehen. Vor dem Erwerb sollten Sie sich eingehender informieren. Finanzdienstleister können bei ethischen Geldanlagen beispielsweise positive oder negative Kriterien verwenden. Bei negativen Kriterien arbeiten sie auf Basis von Ausschlusskriterien: Wer gegen Mindeststandards verstößt, wird bei Investitionen ignoriert. Bei einer Positivliste fließt das Geld dagegen nur in Firmen, welche die soziale und ökologische Entwicklung besonders engagiert vorantreiben.

Zahlreiche Finanzprodukte ermöglichen nachhaltiges Sparen
Mittlerweile können Interessierte aus einer Vielzahl an nachhaltigen Investments wählen. Diesem Anspruch liegen jedoch häufig unterschiedliche Maßstäbe zugrunde, deshalb empfiehlt sich ein genauer Blick auf die jeweiligen Kriterien. Diesen Tipp sollten Sie sowohl bei grünen als auch bei ethischen Geldanlagen beherzigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf http://investitionen-in-infrastrukturen.de.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

0 comments

Studenten haben zwar noch keinen Beruf, dafür aber eine Versorgungslücke für den Fall der Berufsunfähigkeit. Diese offensichtliche Diskrepanz lässt sich durch spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen aus der Welt schaffen.

Studenten – kein Anspruch aus der gesetzlichen Versicherung
Ein Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente entsteht erst, wenn ein Versicherter mindestens 36 Monate innerhalb von fünf Jahren Rentenversicherungsbeiträge gezahlt, also sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat. Allerdings bemisst sich die Höhe der Erwerbsminderungsrente an den bereits erworbenen Rentenansprüchen und der Fähigkeit, trotz der gesundheitlichen Beeinträchtigung noch mindestens drei oder sechs Stunden am Tag irgendeiner Erwerbstätigkeit nachzugehen. Dass ein Student wegen einer dauerhaften Arbeitsunfähigkeit überhaupt Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung hat, ist schon eine Seltenheit, aber die Höhe reicht in keinem Fall aus. Gerade Studenten streben doch eine Karriere an, die mit einem höheren Einkommen verbunden ist. Wenn dann schon während des Studiums die Berufschancen durch Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall zunichte gemacht werden, sollte zumindest der Lebensunterhalt in einer erträglichen Höhe gesichert sein.

Spezielle BU-Tarife für Studenten
Der außergewöhnlichen Situation, dass Studenten noch keinen Beruf haben, aber trotzdem eine Berufsunfähigkeitsversicherung benötigen, werden viele Versicherer mit auf diesen Bedarf zugeschnittenen BU-Tarifen gerecht. Normalerweise spielt der ausgeübte Beruf ja eine große Rolle bei der Beitragsberechnung, je mehr körperlicher Einsatz benötigt wird, desto höher der Beitrag. Studenten können sich teilweise entsprechend des angestrebten Berufes versichern, teilweise wird der Beitrag pauschal festgelegt, denn die versicherbare Monatsrente überschreitet in den wenigsten Fällen 1.000 Euro. Andere Versicherer, wie die Cosmos, bieten Stufentarife an, die mit rabattierten Beiträgen in den ersten Jahren die Absicherung auch für Studenten finanziell tragbar machen. Wichtig ist, dass der Versicherer keine Erwerbsunfähigkeitsklausel vereinbart. Das würde nämlich bedeuten, dass bis zum Abschlussjahr des Studiums nur eine Leistung fällig würde, wenn der Versicherte gar keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen könnte. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist der Prognosezeitraum, der zum Teil mit sechs Monaten, zum Teil immer noch mit drei Jahren definiert wird – je kürzer, desto besser.

Fazit – BU für Studenten
Insbesondere Studenten, die keinen Anspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung wegen Erwerbsminderung haben, benötigen einen umfassenden BU-Schutz. Da es am Markt sehr verschiedene BU-Tarife für Studenten gibt, ist eine umfassende Recherche sehr sinnvoll. Beispielsweise findet man mehr Infos zur Cosmos BU auf der Cosmos-Homepage oder in Vergleichsportalen.